Sängerin

Inspiration – Bühnen­präsenz – Ausdrucks­stärke

„Die Musik ist ein Medium für mich, um Gefühle auszudrücken, zu verstärken oder auch zu verändern“.

 

Eigentlich kam die Musik zu mir. Schon als Kind habe ich gerne gesungen. Mit 12 Jahren habe ich angefangen, Gitarre zu lernen, um mich selbst zu begleiten.

Mitte der 1980er Jahre erhielt ich eine fundierte Gesangsausbildung bei Bruni Klein (klassisch) und Oliver Augst (Brecht-Lieder, Chansons). Zur gleichen Zeit nahm ich Schauspielunterricht bei Robert V. Hofmann und Tanzunterricht. Am Institut für funktionale Stimmbildung in Lichtenberg wurde meine Ausbildung abgerundet. Unter der Anleitung von Regina Klein und Allen Jacobsen unternehme ich seit ein paar Jahren Abstecher in Musicals und Jazzgesang.

 

Paris und die Liebe zu Chansons

Schon sehr lange habe ich ein Faible für Frankreich – für die französische Sprache, die Lebensart – „Savoir Vivre“ und französische Chansons. Anfang der 1990er Jahre konnte ich mir einen Traum verwirklichen – ich besuchte die Chansonschule Paris (L’école de la chansons de Paris). Die Zeit in Paris prägte meine weitere Laufbahn und befruchtete meine Liebe zu französischen Chansons. Deshalb führe ich – gemeinsam mit dem Akkordeonisten Alexandre Bychkov – eine musikalische Hommage an Edith Piaf regelmäßig u.a. im Jagdhofkeller auf.

 

Ein Saal mit Atmosphäre und Charisma

„Glücklich bin ich, wenn meine Zuschauer Gänsehaut bekommen und wenn sie in Bildern schwelgen. Das ist das, was ich an der Bühne liebe.“

 

Ich stehe sehr gerne auf der Bühne und komme schnell mit meinem Publikum in Kontakt. Meine Freude am Gesang spürt mein Publikum und der Funke springt schnell über. Ich mag es, einen Saal mit Atmosphäre und Charisma zu erfüllen.

Auftritte hatte ich u.a. im Rahmen des Deutsch-Französischen Forums Junger Kunst, Engagements bei Varietés, Kleinkunstbühnen, im Fernsehen und bei privaten Veranstaltungen. Eine Produktion wurde auch auf hr1 gesendet. Einer meiner schönsten Auftritte war das Abschlusskonzert des deutsch-französischen Chanson-Seminars 1991 in Paris, Auftritte im Tigerpalast in Frankfurt a.M. folgten.
In Darmstadt bin ich regelmäßiger Gast im Jagdhofkeller Darmstadt, Jazzclub Darmstadt e.V. im „Achteckigen Haus“, Jazzinstitut Darmstadt oder beim Heinerfest.

 

Singen ist ein Prozess der Selbst­verwirklichung

„Singen ist eine Konstante und zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Es ist für mich die zentrale Ausdrucks­form.“

 

Ich freue mich, wenn Sie zu einem meiner Konzerte kommen und meinen Gesang live erleben! Auf der Startseite und unter „Termine“ informiere ich regelmäßig über aktuelle Auftritte.